Business-to-Business

Der Begriff Business-to-Business bezeichnet eine Geschäftsbeziehung zwischen zwei Geschäftspartnern. In der Literatur wird dieser Begriff auch häufig mit B2B bzw. B-to-B abgekürzt.

Im Business-to-Business kommen, insbesondere im Marketing, weitergehende Kommunikationsmittel und Werbemaßnahmen zum Tragen. Da es sich hierbei um geschäftliche Beziehungen zwischen Vollkaufleuten handelt, ist beispielsweise Telefonmarketing weniger eingeschränkt zulässig, als es bei Konsumenten der Fall wäre.

Business-to-Business spielt aber nicht nur im Marketing eine große Rolle. Einkaufskooperationen und Warenbörsen im Internet sind wichtige Plattformen, auf denen Dienstleistungen und Waren angeboten und verkauft werden.

Der größte Anteil einer Business-to-Business Geschäftsbeziehung wird allerdings vom Marketing bestimmt. Es umfasst alle Produkte und Dienstleistungen für den jeweiligen Absatzmarkt. Dennoch erfolgen Kaufentscheidungen aus anderen Beweggründen als im Consumerbereich. Da im B2B der Käufer einer Ware nicht notwendigerweise auch der endgültige Nutzer ist, stehen andere Kriterien wie Preis, Qualität, Wiederverkaufswert und Attraktivität für die anvisierte Käufergruppe im Fokus.

Einkäufer von großen Unternehmen oder Einkaufskooperationen werden deshalb von den herstellenden Firmen besonders umgarnt. Sie können über Erfolg oder Misserfolg eines Produktes am Markt entscheiden. Seit sich viele Geschäftsprozesse zunehmend ins Internet verlagern, hat die Anonymität zwischen Geschäftspartnern allerdings wieder zugenommen.