Offsetdruck

Zeitungen, Bücher, Werbesendungen, aber auch Verpackungen werden im Offsetdruck gedruckt. Dabei erfolgt der Druck über eine angefeuchtete Druckplatte aus Aluminium oder Zink, die die aufgetragene Farbe wiederum an eine Druckwalze überträgt.

Man unterscheidet zwischen Bogenoffset-Druck und Rollenoffset-Druck. Beim Bogenoffset werden einzelne Papierbögen bedruckt. Kleinere Auflagen wie Bücher, Etiketten und Umverpackungen werden im Bogenoffset erstellt. Hierbei werden in der Regel nicht mehr als 50.000 Exemplare gedruckt.

Beim Rollenoffset hingegen werden riesige Papierbahnen und Papierrollen bedruckt. Dementsprechend unterschiedlich sind auch die Druckformate im Vergleich zum Bogenoffset. Zeitungen, Wurfsendungen oder Kataloge mit besonders hohen Auflagen werden im Rollenoffset gedruckt. Das Rollenoffset-Druckverfahren wird für Auflagen ab 50.000 Exemplaren angewendet.

Der Offsetdruck ist ein Flachdruckverfahren, das sich durch eine besondere Schärfe und hohe Druckqualität auszeichnet. Randunschärfen und Schatten treten hierbei nicht auf. Im Offsetdruck werden deshalb besonders hochwertige Printprodukte wie Bücher und Geschäftsberichte erstellt. Wer Wert auf eine besonders hohe Qualität seiner Druckerzeugnisse legt, sollte diese im Offsetdruck drucken lassen.

Im Offsetdruck lässt sich neben Papier übrigens auch Stoff bedrucken. Schmuckfarben sowie Gold oder Silber lassen sich beim Offsetdruck allerdings nicht verwenden.