Verkaufsförderung

Die Leistungen zur Verkaufsförderung durch eine Werbeagentur beziehen sich sowohl auf kurz- wie auch langfristige, jedoch immer zeitlich begrenzte Abverkäufe oder Aktionen. Um dem Kunden Anreize zur schnelleren Kaufentscheidung oder zum komplettierten Kaufakt zu bieten, ereignet sich die positive Intervention am POS (Point of Sale) bzw. POP (Point of purchase). Die Stimulation zur Entscheidung für ein Produkt oder eine Dienstleistung erfolgt durch beispielsweise one-to-one-Kommunikation in Form eines Propagandisten oder durch den Einsatz von Werbedamen / Werbeherren. Je nach Werbeagentur variieren die Möglichkeiten zur mittelbaren Verkaufsförderung durch Gegenstände oder Objekte wie z. B. Aufstellern, Regalstoppern, Werbebannern, OnPack-Artikeln, Aktionsflyern, POS-Gewinnspielen oder Waren-Displays.

Zu unterscheiden gilt es zwischen Customer Promotions, welche sich z. B. durch Coupons oder Probierpackungen auszeichnen, Trade Promotions, die für beispielsweise Preisnachlässe sorgen, Business Promotions, welche auf Messen oder Ausstellungen zu finden sind, wie auch Salesforce Promotions, die sich auf Umsatzziele und Incentives beziehen.

Arbeitet die beauftragte Werbeagentur mit Promotoren, werden diese auf die unterschiedlichen Gesichtspunkte und Bedürfnisse des Auftrages mittels mehr oder minder zeitaufwendiger Schulungen vorbereitet, bevor eine Differenzierung und Vergabe an die freien Mitarbeiter stattfindet.